Festgeldzinsen fallen 2013 weiter

23. Dezember 2012 – 18:31

Die Festgeldzinsen sind 2013 genau wie die Tagesgeldzinsen sehr stark gefallen. Die Festgeldzinsen betragen maximal 3,50 Prozent mit einer Laufzeit von 10 Jahren. Bei einer Laufzeit von einem Jahr gibt es immerhin noch 3 Prozent. Dieser kleine Zinsunterschied zeigt natürlich, dass es sich überhaupt nicht lohnt Geld über einen längeren Zeitraum anzulegen wenn man nur ein kleines Plus an Zinsen bekommt und gleichzeitig nicht auf das Geld zugreifen kann.

Wie sehen Banken die Zinsentwicklung 2013 und darüber hinaus?

Wir haben unlängst eine Umfrage studiert aus der hervorgeht, dass die meisten Festgeldbanken denken, dass es zinsmäßig noch weiter abwärts geht. Die Frage ob auch die Leitzinsen der europäischen Zentralbank weiter fallen werden wurde nicht gestellt. Wird dies aber der Fall sein, dann müssen die Zinsen natürlich fallen.

Lohnt es sich noch als Webmaster Festgeld zu bewerben?

Die Menschen schliessen sehr gerne Girokonten und auch Tagesgeldkonten ab. Festgeld war seit jeher nicht besonders beliebt, denn man musste seine Einlage für einen langen Zeitraum abgeben und kam nicht an das Geld heran. Durch die Zinssenkungen ist es dazu gekommen, dass Festgeld fast völlig in Vergessenheit geraten ist.

Festgeld Zinsvergleich Online

1. April 2010 – 10:29

Wie hoch sind die Festgeldzinsen 2010? Wer Festgeld anlegen will, der muss bereit sein 6 Monate, 12 Monate oder etwa 24 Monate auf sein Geld zu verzichten. Nicht jeder kann länger als 1 Jahr auf sein Geld verzichten.

Festgeldzinssätze von mehr als 4 Prozent sind sehr selten. Nur wer sein Geld länger als 5 Jahre anlegen will bekommt richtig hohe Zinssätze, teilweise über 4,5 Prozent. Im Vergleich mit Tagesgeld merkt man sehr schnell, dass Tagesgeld fast genauso hoch verzinst ist wie Festgeld.

Die aktuellen Festgeldkonditionen:

Hier die besten Festgeldkonten vergleichen:

Festgeld wird auch Termingeld genannt und ist an einem bestimmten Termin verfügbar. In einem Festgeld Vergleich kann man feststellen welche Bank bzw. Direktbank die geeignete Bank ist wenn es darum geht sein Festgeld anzulegen.

Der Festgeld Zinsvergleich zeigt, dass vielleicht doch lieber ein gutes Tagesgeldkonto die geeignete Geldanlage wäre, denn Tagesgeld ist fast genauso verzinst wie Festgeld, was natürlich auch mit der Finanzkrise zusammenhängt.

Kann das Festgeldkonto oder Termingeld einfach wider gekündigt werden? Zu einem bestimmten Termin kann man das Festgeld abheben, vorher ist es nicht möglich. Man kann auf die Kulanz der Bank hoffen, eventuell müssen Strafzinsen gezahlt werden wenn man das Festgeld vor Ablauf ausgezahlt haben möchte. In der Regel ist aber nicht einmal das möglich, man kann das Festgeld nur beleihen bzw. einen Kredit aufnehmen.

Was für Beträge eignen sich für das Festgeld? Anleger legen hier meist ab 50.000 Euro an, aber auch schon einmal 5.000 Euro, 10.000 Euro oder 20.000 Euro. Mehr als 100.000 Euro legen Menschen an, die sehr vermögend sind, denn man benötigt immer noch genügend Bargeld, Geld auf dem Girokonto oder Tagesgeld, auf das man sofort zugreifen kann.

Festgeld und Tagesgeld Unterschiede
Die Verzinsung von Tagesgeld ist niedriger, dafür ist Tagesgeld banktäglich verfügbar, d.h. man kann banktäglich auf sein Tagesgeld zugreifen. Beim Festgeld kann man nur am Ende der Laufzeit darauf zugreifen. Man sollte sein Geld streuen und in beide Geldanlagen stecken.